Psychologie der Farben

Die Psychologie der Farben Teil I

Die Psychologie der Farben - so setzt du Farben richtig in deinem Design um

Die Psychologie der Farben – so setzt du Farben richtig in deinem Design um

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Farben – die Farbpsychologie

Wenn du für dein Unternehmen einen Flyer oder eine Anzeige gestalten willst, kommst du um eine Frage nicht herum: Welche Farbe soll es sein? Dafür ist es aber wichtig, zuerst einmal zu wissen, welche Farbe wie wirkt.

Eine bewusste Farbgestaltung ist gerade in der Werbung ausschlaggebend, um zu den potentiellen Kunden oder der Zielgruppe Zugang zu finden. Mit der Farbe sagst du etwas über dein Unternehmen aus, sie weckt Emotionen und sorgt im Idealfall dafür, dass diese positiv sind und deine Werbung in Erinnerung bleibt.

Mit Farben Assoziationen wecken

Wir alle assoziieren mit Farben Begriffe, Gefühle, Situationen oder Zustände. Genau dieses Wissen kannst du dir zunutze machen, wenn du deine Werbung oder eine ganze Marketingstrategie konzipierst. Wenn zum Beispiel ein Produkt mit einem roten Preisschild ausgezeichnet ist, signalisiert dies dem Kunden, der Preis ist deutlich reduziert, es handelt sich um ein Schnäppchen. Dieser einfache Effekt ist wohl jedem von uns nur zu gut bekannt.

Wie Farben im Marketing wirken

Jeder Mensch hat bekanntlich einen anderen Geschmack und jeder wird von einer anderen Farbe oder Farbkomposition angesprochen. Dennoch ist unsere Reaktion auf Farben ziemlich festgelegt. Gewisse Farbreize sorgen dafür, dass Menschen derselben Herkunft oder desselben Geschlechts ganz ähnlich darauf reagieren. Es gibt hier also gewisse Muster, die entweder angeboren oder sozio-kulturell erlernt sind.

In Studien fand man heraus, dass die Entscheidung für oder gegen ein Produkt mit bis zu 90% davon abhängt, welche Farbe es hat bzw. welche Farbkomposition die Werbung hat.

Die Farbe sorgt für die Botschaft

Es ist also ganz existentiell, die Farbwahl für Logos, Produkte und Marketing Aktivitäten mit Bedacht und Sorgfalt auszuwählen. Das richtet sich zum einen nach der Art deines Unternehmens, nach der Botschaft die Positionierung und zum andern nach der Zusammensetzung der Zielgruppe. Welche Assoziationen, welche Gefühle sollen bei ihr ausgelöst werden? Diese Farbgebung schafft also eine einzigartige, besondere Wirkung, die sich im Übrigen durch eine passende Sprache sogar noch verstärken lässt.

Es wäre also naiv, die Wahl des Corporate Design dem Zufall zu überlassen.

Wie wirken Farben?

Rot ist eine Signalfarbe, Grün ist die Farbe der Hoffnung, es wirkt naturverbunden und geerdet, wohingegen Blau Sicherheit vermittelt.

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, warum ausgerechnet Banken und Versicherungen häufig bei ihrer Farbwahl zu Blau greifen? Genau das könnte der Grund dafür sein.

Nahrungsmittelhersteller hingegen entscheiden sich gerne für Grün, wenn sie dem Kunden vermitteln wollen, dass ihr Produkt ökologischer wirken soll als das der anderen Wettbewerber. Rot hat auf uns eine Signalwirkung und das gilt nicht etwa nur beim Preisschild, sondern generell.

Je einprägsamer die Farbe ist, desto einzigartiger erscheint dein Produkt dem Betrachter. Wenn du zu mehreren unterschiedlichen Farben greifst und diese miteinander kombinierst, können diese sich sogar gegenseitig verstärken.

Aber natürlich sind es letzten Endes nicht nur die Farben, die zu der Einzigartigkeit eines Produkts beitragen, sondern auch das Material, die Oberfläche und die Kontraste. Dadurch kann ein Produkt oder auch eine Marketingmaßnahme mal wärmer und mal kühler wirken.

Ein paar Beispiele aus der Farbpsychologie

Wenn du dir darüber im Klaren bist, was du mit deinem Marketing erreichen willst, dann ist die Frage der Farbwahl gleich etwas einfacher. Willst du beim Kunden Vertrauen erwecken, sollte die Hauptfarbe Blau sein, willst du Naturnähe und Ökologie vermitteln, ist auf jeden Fall Grün zu bevorzugen.

Willst du mehrere Farben einsetzen, ist es wichtig, dass diese insgesamt eine harmonische Wirkung haben. Zu viele Farben solltest du nicht verwenden, dann wird die Erscheinung nämlich zu bunt. Du kannst zum Beispiel neben den Hauptfarben auch mal Nebenfarben wie Silber oder Gold zum Einsatz bringen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.