Corporate Design

Corporate Design – das einheitliche Erscheinungsbild

Corporate Design - das einheitliche Erscheinungsbild

Corporate Design das einheitliche Erscheinungsbild für dein Unternehmen

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Das Corporate Design eines Unternehmens sorgt für ein visuelles, einheitliches Erscheinungsbild nach außen. Es trägt maßgeblich zur Identität einer Marke und zur besseren Wiedererkennung bei. Nur: worauf genau muss man achten, wenn es um das Corporate Design geht? Was gehört dazu, welche Grundpfeiler gibt es, welchen Regeln folgt ein gutes Corporate Design?

Corporate Design – eine Investition ins Firmenimage

Wer als Unternehmer etwas auf sich hält und etwas erreichen will, der kommt nicht umhin, in ein Erscheinungsbild zu investieren. Ein positiver Gesamteindruck nach innen und außen, das ist die Grundvoraussetzung für Kundenbindung und Kundenvertrauen.

Ein gutes Corporate Design wurde zum ersten Mal Anfang des 19. Jahrhunderts vom künstlerischen Berater für die Firma AEG erstellt. Es handelte sich dabei um ein einheitliches Designkonzept, welches die visuellen Elemente im Schriftverkehr und im Marketing abdeckt. Es hat sich seitdem zwar einiges geändert, aber dennoch hat das Corporate Design als solches bis heute bestand. Denn man weiß längst, dass das Image eines Unternehmens das Kaufverhalten des Kunden beeinflusst.

Wer sich darüber im Klaren ist, welchen Einfluss das Corporate Design auf seine potentiellen Kunden und die Zielgruppe hat, kommt also nicht umhin, hier zu investieren.

Die Vorteile eines einheitlichen Corporate Design

Die Vorteile liegen auf der Hand: ein Corporate Design steuert den Wiedererkennungswert und das Vertrauen. Das ist gerade jetzt im Zeitalter der massiven Marketingbotschaften, die auf den Verbraucher einprasseln, unverzichtbar. Deine Firma kann sich dadurch von der Konkurrenz abheben und schafft bei deinen Kunden Vertrauen.

Man denke dabei nur an die Firma Apple: Das Corporate Design hat hier genau das geschafft, wovon Unternehmer träumen – der Kunde identifiziert sich mit der Marke; wird ein neues Produkte auf den Markt geworfenen, steht er Schlange. Die Marke, so scheint es, hat mitunter sogar eine noch höhere Bedeutung als das Produkt selbst.

Oftmals verhält es sich sogar so, dass sich die Mitarbeiter ebenfalls mit der Marke identifizieren und stolz sind, Teil der Firma zu sein.

Was gehört alles zum Corporate Design?

Du willst für dein Unternehmen ein ganz individuelles und persönliches Corporate Design erstellen – dafür musst du wissen, welche Elemente es umfasst.

Der Hauptbestandteil eines Corporate Designs ist das Logo: Einmalig, keine Ähnlichkeit mit der Konkurrenz und mit hohem Wiedererkennungswert.

Bei der Erstellung des Logos sollten Aspekte wie die Firmenphilosophie und die Zielgruppe berücksichtigt werden.

2. Schriftdesign

Die Auswahl an Schriften ist immens. Aber natürlich eignet sich bei weitem nicht jede Schrift für ein gelungenes Corporate Design. Die Schrift hat einen hohen Wiedererkennungswert. Es besteht auch die Möglichkeit, eine hauseigene Schrift für dein persönliches Corporate Design erstellen zu lassen. Das kann dann sinnvoll sein, wenn die Schrift innerhalb des Logos auftaucht.

Die Schrift erscheint auf Werbemitteln, Produktverpackungen, dem Stempel, dem Werbeslogan etc. Ihre Bedeutung sollte daher nicht unterschätzt werden.

3. Farbkonzept

Farben sorgen dafür, dass die Menschen sich etwas einprägen – dein Logo zum Beispiel oder deine Werbemittel. Daher spielt das Farbkonzept ebenfalls eine tragende Rolle. Außerdem wecken Farben Emotionen – man denke dabei nur an die lilafarbene Schokolade. Genau diese Farbwahl hat dafür gesorgt, dass diese Marke ein extremes Wachstum erfuhr.

4. Bilder

Im Onlinegeschäft sind Bilder ein wichtiger Bestandteil des Corporate Designs. Sie stellen ein zentrales Mittel der Kommunikation dar und wecken im Idealfall positive Assoziationen beim Kunden.

Schritt für Schritt vorgehen

Soweit die Theorie – bloß, wie kommt man überhaupt dorthin? Zuallererst solltest du dir die Frage stellen: wer sind wir als Unternehmen? Was macht uns besonders? Wo liegen die Stärken? Worin heben wir uns von der Konkurrenz ab? Welche Ziele haben wir kurz-, mittel- und langfristig? Basierend darauf lassen sich ein Briefing und eine hilfreiche Strategie entwickeln.

Du fragst dich, wie du das am besten umsetzen kannst? Indem du eine professionelle Agentur damit beauftragst, die ausreichend Fachkenntnisse im Prozess der Designerstellung hat. Das ist das A und O dafür, dass dein Corporate Design nachher auch wirklich zum Erfolg wird.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.